Montag, 6. Juli 2015

Ein Tag mit Hindernissen

Hallo, ihr Lieben!
Eigentlich hat der Tag super angefangen. Ich konnte mich aufraffen, früh aufzustehen und eine lange Runde zu joggen, habe das T-Shirt, das seit Tagen darauf wartet umgeändert zu werden, endlich umnähen können, habe aufgeräumt, die Woche im Filofax dekoriert, ein Dankeschön-Kärtchen gewerkelt, das unbedingt weg musste und habe die Woche im Blogplaner vorgeplant. Und das alles vor 12 Uhr, ich war richtig stolz auf mich (auch wenn das jetzt vielleicht alles weniger aufregend klingt, als es ist. Und ja, gut, andere hätten das jetzt alles innerhalb einer Stunde geschafft, aber da ich noch Urlaub habe, genieße ich die freie Zeit eigentlich und mache mir keinen Stress. Umso besser fand ich, was ich schon gemacht hatte ;) )
So weit, so gut. Alles war gut, es war nicht mehr ganz so warm und ich hatte gute Laune.

Bis ich mit meiner Mama aufs Amt gefahren bin. Deutsche Bürokratie ist jetzt nicht unbedingt mein Lieblingsthema und ich halte mich auch lieber wo anders auf als in einem Amt (sei es um den neuen Perso abzuholen, etwas umzumelden oder sonstiges) aber da ich meinen entgültigen Führerschein (bin ja jetzt 18) abholen wollte, bin ich halt hin. Meine Mama hat extra im Internet geschaut, geöffnet bis 17:00. Perfekt dachte ich, fahre um kurz vor 4 los (weil meine Mama erst dann konnte) und war auch kurz nach 4 da. Besser gesagt, um 16:11 . Und das war 11 Minuten zu spät. Den das Amt hatte mal eben geänderte Öffnungszeiten. Statt 17:00 ist jetzt 16:00 Schluss. Ich habe ja auch gerne früh Feierabend, aber vor einer verschlossenen Tür zu stehen ist doch etwas blöd.
Okay, nicht aufregen, Sandra.
Also wieder nach Hause gefahren, natürlich im Feierabendverkehr gestanden, mehrere Drängler hinter einem gehabt (tut mir leid, aber die Ampel ist halt nunmal ROT ...) und keinen Parkplatz mehr bekommen.
Als wir endlich wieder im Haus waren, wollte ich mich mit einem Smoothie entschädigen, ich habe ja schließlich einen Smoothie-Maker zum Geburtstag bekommen. Ganz viel Obst geschnibbelt, alles in den Becher, aufs Knöpfchen gedrückt - und nichts passierte. Nach ganz viel Herumprobieren und Bedienungsanleitung-Lesen steht jetzt fest: Das Ding ist kaputt. Herzlichen Glückwunsch.

(Habe dann einfach den Mixer genommen. Ich lasse mich doch nicht von kleinen elektrischen Monstern um meinen Smoothie bringen. Leider wurde aus dem ganzen Becher voll Obst nur ein klitzekleines bisschen Getränk. Naja, besser als nichts.


Ich wünsche euch einen schönen Abend, lasst euch nicht ärgern und genießt das Wetter
Ganz liebe Grüße

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar :)