Donnerstag, 26. April 2018

Bananenmuffins nur für mich {Backen in kleinen Mengen}

Hallo, ihr Lieben!
Jetzt ist es schon wieder über einen Monat her, dass ich das letzte Mal gebloggt habe - wie schnell einfach die Zeit vergeht!
Meine To-Do-Liste ist dieses Semester unglaublich vollgepackt für das Leben 1.0, da kommt die digitale Welt nun mal leider immer etwas kurz.
Ich schaffe es gerade so noch, immer mal ein Bild für Instagram zu machen, aber Blogposts fotografieren und schreiben und bearbeiten und etc. sind im Moment einfach nicht immer drin.

Und wisst ihr was? Das ist auch kein Weltuntergang!
Ich blogge, weil es mir Spaß macht, weil ich gerne fotografiere und nicht, weil ich irgendetwas "großes" erreichen will. Ich freue mich, wenn andere meine Sachen liken, kommentieren und mir folgen, weil ihnen gefällt was ich mache. Aber ich möchte mir nicht alles mit dem Stress versauen, mir uuuuunbedingt noch schnell was aus den Fingern zu saugen, nur um was zu bloggen zu haben.
Ich blogge, wenn ich etwas tolles zum Zeigen habe, wenn ich Lust drauf habe, wenn ich möchte.



So wie heute eben. Ich habe endlich mal wieder was gebacken. Denn auch das aufwendige Backen kommt oft zu kurz bei mir, wenn die To-Do-Liste so voll ist.

Allerdings mache ich es so gerne, dass ich mir einfach immer mal wieder die Zeit nehme. Und was im Moment ganz oben auf meiner Liste steht, ist Backen in kleinen Mengen.
Ich habe es jetzt schon bei ganz vielen anderen Bloggern gesehen, die auch nicht mehr die Standardmengen an Kuchen oder Co. machen.

Hat ja auch nur Vorteile: Es geht oft schneller, man hat meistens alle Zutaten irgendwie zur Hand und vor allem hat man mehr Abwechslung, wenn man dann nicht einen großen Kuchen vor sich hat, sondern immer mal wieder was neues probieren kann, ohne eine Woche das selbe zu essen.



Ich habe heute ein Rezept für Bananenmuffins mitgebracht, die ganz fix zusammengerührt sind und schwupps, schon auf dem Teller landen ;)
Die Menge ist auf 6 ausgelegt, ihr könnt sie natürlich einfach verdoppeln und habt die normale Menge eines Muffinbackbleches.
Ich habe sie zum Frühstück gegessen zwei Tage lang und jeweils einen als Snack in der Uni dabei gehabt - und schon waren sie weg ;)

Ihr braucht:
  • 180g Mehl
  • 2 Eier
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 50g braunen Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 2 EL Apfelsüße (alternativ Honig)
  • 50g Butter
  • 1 Banane
  • 20g geschmolzene Schokolade

  1. Die Eier, den Zucker, den Vanillezucker und die Apfelsüße (wahlweise den Honig statt der Apfelsüße) miteinander verrühren
  2. Die Butter schmelzen und dazugeben, gut verrühren
  3. Das Backpulver, das Mehl und den Zimt unterrühren
  4. Eine halbe Banane mit der Gabel zermatschen und unter den Teig heben
  5. Die andere Hälfte der Banane in Scheiben schneiden
  6. Den Teig halbieren und die Schokolade mit der einen Hälfte des Teiges verrühren
  7. Die beiden Teige nun abwechselnd in die Muffinförmchen füllen
  8. Die Bananenscheiben oben auf die Muffins legen
  9. Die Muffins bei 180°C in den vorgeheizten Backofen stellen, für etwa 15 Minuten
Denkt an die Stäbchenprobe, manche Backöfen sind besser als andere und manche brauchen länger, wir wollen ja nicht, dass euch die Muffins verbrennen ;)


Ich liebe die Konsistenz ja total, sie sind sehr fest, aber auch sehr "nass" und "matschig", genauso wie Bananenkuchen sein sollte.

Noch etwas zur Apfelsüße: Ich bin erst vor kurzem auf sie gestoßen, weil ich in einer Pause zwischen zwei Vorlesungen in einem Bio-Markt gewesen bin. 
Und ich bin ein ganz großer Fan! Die Süße schmeckt wie konzentrierter Apfelsaft und ich mache sie in Joghurt, Smoothies und benutze sie beim Backen (natürlich nicht als kompletter Zuckerersatz, dafür ist sie mir ehrlich gesagt zu teuer, aber sie gibt allem einen wunderbaren Geschmack).
Alles schmeckt dann wunderbar nach Apfel, ich mag das ja total!

Wie seht ihr das eigentlich mit dem Bloggen? Artet das bei euch manchmal auch ein bisschen in Stress aus, wenn das Leben 1.0 mal wieder hektisch ist?

Ich verlinke den Post mal wieder zu Rums - wie gesagt, war diese "kleinere" Menge an Muffins nur für mich und bietet sich hervorragend zum Mitnehmen an.

Ganz liebe Grüße